RISIKOMANAGEMENT IN MERGERS UND ACQUISITIONS-TRANSAKTIONEN

RISIKOMANAGEMENT IN MERGERS UND ACQUISITIONS-TRANSAKTIONEN : WIE COVID-19 REPRESENTATIONS & WARRANTIES-VERSICHERUNGEN BEEINFLUSST

  • Antonios Stergatos
  • Published: 09 December 2021

 

In der globalen Welt sind Unternehmenskäufe und -verkäufe ein wesentlicher Baustein einer modernen Wertschöpfungsstrategie. Seit der Jahrtausendwende hat sich dabei auch in Europa das Instrument der „Due Diligence“ etabliert.

Während dieser Prüfung verfolgt die Käuferseite das Ziel, das Target-Unternehmen auf verschiedene Kriterien zu untersuchen und potentielle Risiken vor der Transaktion zu identifizieren. Bei den darauf folgenden Vertragsverhandlungen stehen sich dann die Interessen des Käufers und des Verkäufers gegenüber. Dieser Interessenkonflikt kann durch den Einsatz von speziellen Gewährleistungsversicherungen, sogenannten Representations & Warranties-Versicherungen, die auf die jeweilige Transaktion individuell zugeschnitten werden, aufgelöst werden. 

Seit Beginn der COVID-19-Pandemie ist aktuell eine branchenweite Unsicherheit des Versicherungsmarktes zu erkennen, die zum einen in der Veränderung der Eintrittswahrscheinlichkeit bestehender Haftungsrisiken und zum anderen in der Identifizierung neuer Risikofelder mündet. Jedoch bietet sich auch während der aktuellen Pandemie die Möglichkeit, Unternehmen mit einem positiven Chance-Risiko-Profil zu identifizieren und eine Akquise einzuleiten. Das vorliegende Whitepaper zeigt verschiedene Möglichkeiten auf, um unter anderem: 

  • Den aktuellen Pandemierisiken zu begegnen und 
  • eine angemessene Versicherungsabdeckung für Unternehmenstransaktionen zu gewährleisten.


DOWNLOAD WHITEPAPER